Die Saison ist für unsere Mannschaft und unsere Fans zu Ende und ich möchte…

…abschließend einen kurzen Saisonabschlussbericht veröffentlichen.

————————————————————————————————-

Alles in Allem war es wieder eine tolle Saison mit vielen spannenden Spielen, aber es war auch eine teilweise durchwachsende Saison, da der Mannschaft in manchen Situationen einfach die notwendige Durchschlagskraft gefehlt hat.

Die Topspieler dieser Saison waren eindeutig JOAQUIN GAGE und MIKE JARMUTH. Gage hatte zwar bei Hälfte der Saison einen Durchhänger, war aber bis zuletzt ein sicherer Rückhalt und hielt in vielen Spielen mit so manchen Weltklasseparaden die Punkte fest. Jarmuth war der Glücksgriff für die Pusterer schlechthin. Seine Pässe und sein „Hammerschuss“ waren allererste Sahne. Er gehörte heuer zu den besten Verteidigern der Serie A.

Mit beiden Spielern sollte unbedingt verlängert werden, denn damit hätte man bereits ein Grundgerüst für die neue Saison stehen.

Zwei tapfere Kämpfer und auch Publikumslieblinge in Bruneck waren Brent Gauvreau und Zdenek Sedlak Beide haben in jedem Spiel 110% gegeben und zeichneten sich durch ihren vorbildlichen Einsatz aus. Sedlak war leider vom Pech verfolgt und fiel 2mal wegen Verletzungen aus, ansonsten wäre er sicher eine Verstärkung gewesen. Gauvreau kämpfte zwar vorbildlich, aber wenn es hart zur Sache ging, dann tauchte er zumeist unter.

Beide Spieler waren mit Sicherheit eine Bereicherung für unsere Mannschaft, aber es ist aber fraglich, ob man mit ihnen Titel gewinnen kann, da ihnen die nötige Härte vor allem in den Playoffs gefehlt hat.

Enttäuscht haben heuer Calle Bergström und Jeremy Adduono. Bergström hätte auf Grund seiner Anlagen viel körperbetonter spielen müssen und auch seine Spielgeschwindigkeit war eher zeitlupenmäßig. Einzig sein Schlagschuss war SERIE A – reif. Adduono ließ seine Klasse leider viel zu selten aufblitzen. Seine Puckannahme und sein Spiel an der Bande waren top, aber in entscheidenden Spielsituationen und sobald das Spiel körperbetonter wurde, war von ihm nicht mehr viel zu sehen. Vor dem Tor viel zu harmlos.

Johan Ramstedt ist ein hervorragender Center mit gutem Auge und goldenem Händchen, aber leider eine Enttäuschung am Bullypunkt und körperlich zu schwach für die Liga. Zudem kein Goalgetter.

Überrascht hat heuer sicherlich Steve Gallace. Er hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert und hat sich bis auf einige „meterhohe Todespässe“ keine unnötigen Dummheiten erlaubt. Ihn sollte man bestätigen.

Bei den einheimischen Spielern gab es heuer mehrere Problemkinder. Zum einen hat Christian Mair heuer einen schwachen Saisonstart hingelegt und kam erst in der 2.Saisonhälfte auf Touren. Christian Willeit hat heuer stark an Schnelligkeit und Spritzigkeit eingebüßt und konnte nicht an die Leistungen vom Vorjahr anknüpfen. Armin Hofer hat zwar sehr konstant gespielt und einige gute Ansätze gezeigt, aber er benötigt noch etwas Zeit um sich in der Serie A zu etablieren.

Die Überraschung schlechthin war Philipp Platter. Er überzeugte in der 3.Linie mit einfachen und schnellen Aktionen und brachte so manchen Verteidiger aus dem Gleichgewicht. Thomas Erlacher, Patrick Rizzo und Matthias Marchiori zeigten heuer einige gute Ansätze, aber für eine gute Saison in der Serie A leider (noch) zu wenig. Bei Erlacher gefiel vor allem das körperbetonte Spiel; er fürchtet keinen Gegner. Felix Oberrauch war bei den wenigen Einsätzen auf dem Eis zu statisch und hätte für eine bessere Beurteilung mehr Eiszeit benötigt.

Thomas Pichler hat auch heuer wieder Kämpferherz bewiesen und war vor allem dafür verantwortlich, dass die gegnerischen Verteidiger immer beschäftigt waren.

Patrick Bona und Max Oberrauch sind unsere 2 Sorgenkinder. Bei beiden sind Himmel und Hölle nicht weit voneinander entfernt. Bona kann durch seine Schnelligkeit Spiele entscheiden, aber durch seine Launen auch den Trainer zum Verzweifeln bringen. Oberrauch kann es auf Grund seiner Kampfkraft mit jedem Spieler in der Serie A aufnehmen und ist für unsere Mannschaft trotz seiner Eskapaden immens wichtig, da er über großes Einschüchterungspotenzial verfügt. Beide sind für unsere Mannschaft eine Bereicherung wenn man einen Trainer bzw. Psychologen findet, der diese 2 Tiger bändigen kann.

MEIN FAZIT: Mit Gage und Jarmuth sollte unbedingt verlängert werden. Auch der Stamm der einheimischen Spieler um Mair, Oberrauch, Bona, Pichler und Co. sollte unbedingt gehalten werden. Gallace hat sich eine Bestätigung verdient. Sedlak, Gauvreau, Adduono, Ramstedt und Bergström würden uns leider auch nächstes Jahr wahrscheinlich nicht ins Halbfinale bringen. Für die nächste Saison benötigen wir einen erfahrenen Center als Spielmacher, der die gesamte Mannschaft mitreissen kann, einen 2. defensivstarken Center, einen weiteren starken Stay-at-home Verteidiger und 2 große, kampfstarke Außenstürmer, denn …WITHOUT SIZE NO TITLE!! 😉

ZIEL 2008/09: HALBFINALE!!!!