von Matthias Harrasser alias harry09

Am vergangenen Wochenende präsentierte sich der HC red orange Pustertal im Zuge der beiden Heim-Freundschaftsspiele gegen den EHC München (Fr.) und HC Innsbruck (Sa.) erstmals vor heimischer Kulisse. Nach dem 4:2 Auswärtssieg in Zagreb am Sonntag zuvor ließen die Mannen von Coach Stefan Mair 2 weitere Siege folgen. Die neuen Ausländer im Pusterer Team wussten bei beiden Auftritten durchwegs zu gefallen.

Mit dem EHC München, Vorjahresfinalist der deutschen Bundesliga, präsentierte sich ein starker Gegner in der Leitner-Solar-Arena und trotzdem konnten sich die „Wölfe“ mit 5:4 nach Penalty- Schießen durchsetzen und wussten hierbei zu überzeugen.
Am Samstag wurde der HC Innsbruck mit 9:5 besiegt. Beim zweiten Auftritt innerhalb von 2 Tagen bekleckerte sich die Pusterer Mannschaft nicht mit Ruhm und wirkte ziemlich müde und ausgelaugt.

Goalie Jeff Jakaitis war im Spiel gegen München ein sicherer Rückhalt und wirkte ruhig und konzentriert. Am Samstag durfte sein Reserve, Goalie Hannes Hopfgartner die vollen 60 Minuten durchspielen und wirkte in einigen Situationen etwas nervös und unkonzentriert.
Der neue Verteidiger Matt Kelly fiel durch sein enormes Laufpensum, kluge Aufbaupässe und gutes Stellungsspiel auf und dürfte eine absolute Verstärkung für die Pusterer Hintermannschaft sein. Neu in der Pusterer „Defense“ ist auch „Rückkehrer“ Armin Helfer, welcher bei seinem Comeback im schwarz-gelben Dress eine starke Leistung ablieferte, die man von seinen Auftritten mit der Nationalmannschaft und den Spielen in Mailand, Innsbruck und Thurgau gewohnt ist.
Coach Stefan Mair setzte in der Verteidigung auf folgende Paare: Helfer-Hofer, Vodrazka-Kelly, Mair-Willeit.
Die beiden „Oldies“ im Sturm des HCP vermochten den beiden Spielen bereits ihren Stempeln aufzudrücken. Rem Murray ließ sofort erkennen, welch exzellenter Bully-Spieler er ist und dass seine Linienkollegen sich auf viele tolle Assists freuen können; weiters ist er sich für harte Arbeit in der Bande nicht zu schade. Marko Tuomainen ließ des Öfteren erkennen über welchen tollen Handgelenkschuss er verfügt und dass er sich vor dem Tor zu einem eiskalten Vollstrecker mausern könnte. (N.B. toller Penalty gegen München)
Rob Sirianni könnte DER Goalgetter schlechthin im Sturm des HCP werden; er hat bereits in den Testspielen seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor angedeutet. Taggart Desmet scheint ein fleißiger Arbeiter zu sein, welcher auch im Stande ist den tödlichen Pass zu spielen.
Im Sturm wurden diverse Formationen mit 12 Stürmern (4 Linien) durchgetestet, wobei die Paare Murray-Barber, Tuomainen-Bona und Sirianni-Desmet bis auf die sogenannten „Special Teams“ fast immer unverändert blieben.

Dem Trainerteam Mair-Kivelä bleiben noch 3 Wochen um das Team bestmöglich auf die bevorstehende Saison vorzubereiten. Am Wochenende zeigten die Mannschaft und die neuen Gesichter im Team der „Wölfe“ einige gute Ansätze. Aber auch die anderen Teams der Serie A waren sehr aktiv auf dem Transfermarkt und scheinen starke Truppen zu stellen. Deshalb bedarf es harter Arbeit in der Pre-Season, damit die gesetzten Ziele erreicht und die Pusterer Fans begeistert werden können.

Ich persönlich bin überzeugt, dass wir heuer über eine starke, konkurrenzfähige Truppe verfügen, welche sich vor keinem anderen Team verstecken muss. Auf alle Fälle verfügt das Team heuer über mehr Erfahrung, mehr körperliches Gewicht und über einen hoffentlich stärkeren Torhüter als in den letzten Jahren, welcher in Kombination mit einer aufgewerteten Verteidigung für den nötigen Rückhalt sorgen wird. Ich wünsche der Mannschaft und den Trainern alles Gute für die lange, harte Saison 2009/2010… Sie werden es brauchen!!!
Euer Harry09