Monats-Archiv vom April 2011


„Im Tal der Tränen…“

Gepostet von am 02. April 2011 | Tags: Allgemein

von Beat Pinggeli aus Davos

Das Pustertal ist ein schönes Tal. Es ist das grüne Tal im Herzen Südtirols. Gestern verwandelte sich dieses Tal in ein „Tal der Tränen“ und das wird wohl noch eine Weile so bleiben. Selten haben sich so viele Menschen um einen Verein „gesorgt“, selten haben so viele Menschen um einen Verein „geweint“.

Warum? Der HC Pustertal verlor das auf dem Eishockeyfeld souverän gewonnene 5.Spiel der Finalserie um die ital. Eishockeymeisterschaft gestern auf dem grünen Tisch mit 5:0. Ein sogenannter Fauxpas der Pusterer Vereinsführung (kein italienischer Torhüter auf dem Spielerbogen) führte nach einem Rekurs des HC Asiago zu dieser Entscheidung durch den Verband.

Sollte der HC Asiago das 6.Spiel am heutigen Abend vor tausenden von Zusehern für sich entscheiden, dann wäre dies ein historischer Sieg. Es wäre nämlich der erste Meistertitel in der Eishockeygeschichte, der keinen Sieger hat!

Es würde bei einem Sieg Asiagos nur Verlierer geben: Die Fans, die Vereine, die Spieler, der italienische Eishockeyverband und der größte Verlierer in diesem Sportdrama: der Sport selbst!

Die Fans von Asiago müssten zu den Pusterer Fans sagen: „Ihr wart besser, aber wir haben leider gewonnen!“ Der Vereinspräsident von Asiago müsste zum Vereinspräsident des HC Pustertal ganz traurig sagen:“Wir wussten von eurem Fehler, aber wir konnten es euch nicht sagen!“ und die Spieler von Asiago müssten zu den Pusterer Spielern sagen:“Ihr habt uns in Spiel 5 regelrecht an die Wand gespielt, aber das Regelwerk hat uns zu unserer Leistung gezwungen!“

Alles Verlierer also.

Die einzige Rettung: der HC Pustertal gewinnt heute in Asiago und holt sich am Dienstag doch noch den verdienten Meistertitel.

Sollte es wirklich einen Hockeygott geben, dann sollte er dies in den nächsten beiden Spielen zeigen.

« Vorherige Seite